Märkte / Emerging Markets

Indiens Premier steht vor grosser Herausforderung

Die Rettung einer Schattenbank in Indien ist politisch motiviert. Dennoch droht eine Abkühlung.

Mit den wachsenden Problemen des indischen Schattenbankensystems steht die Regierung von Premier Narendra Modi wenige Monate vor den Parlamentswahlen vor der grössten Herausforderung seit ihrem Amtsantritt. Das zeigt sich auch daran, dass der Staat letzte Woche die Übernahme der in arge Schieflage geratenen Finanzgesellschaft Infrastructure Leasing and Financial Services (IL&FS) angekündigt hat.

Das auf die Finanzierung grosser Infrastrukturprojekte spezialisierte Institut musste in den Wochen zuvor eine ganze Reihe von Zahlungsausfällen anmelden, was auf dem indischen Finanzmarkt zeitweise Panikstimmung ausgelöst hatte. Die Reserve Bank of India (RBI) schoss als Reaktion auf die drohende Krise bereits Mitte September durch Offenmarktgeschäfte Liquidität in den Geldkreislauf ein und intervenierte auf dem Devisenmarkt mit Stützkäufen, um eine weitere Abwertung der Rupie zu stoppen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare