Märkte / Makro

Industrie im Euroraum bleibt auf Schrumpfkurs

Laut des britischen Instituts IHS Markit schrumpft der Einkaufsmanagerindex der europäischen Geschäfte weiter.

(Reuters) Die Talfahrt der Industrie in der Eurozone hat sich im Juni leicht beschleunigt. Ihre Geschäfte schrumpften den fünften Monat hintereinander, wie eine am Montag veröffentlichte Umfrage des britischen Instituts IHS Markit unter Tausenden Unternehmen zeigte. Der Einkaufsmanagerindex fiel um 0,1 auf 47,6 Punkte. Erst ab 50 Zählern zeigt das Barometer Wachstum an.

«Da die Geschäftseinbussen erneut so gravierend ausfielen wie selten zuvor seit mehr als sechs Jahren steckte der Euroraum-Industriesektor auch im Juni tief in der Krise», sagte Markit-Chefvolkswirt Chris Williamson.

Die deutsche Industrie bremste ihre Talfahrt etwas ab. Hier stieg das Barometer im Juni um 0,7 auf 45,0 Zähler. «Trotz eines leichten Aufwärtstrends bleibt der Einkaufsmanagerindex der deutschen Industrie weiterhin deutlich im roten Bereich», sagte Markit-Experte Phil Smith. Nach wie vor machten der Branche die globalen Handelskonflikte, die lahmende Autoindustrie sowie die anhaltenden Unsicherheiten in Politik und Wirtschaft zu schaffen.

Leser-Kommentare