Unternehmen / Industrie

Inficon rechnet mit gemischten Zahlen

Der Sensorenhersteller macht 2020 zwar mehr Umsatz, schreibt aber einen tieferen Betriebsgewinn.

(AWP) Das Messtechnikunternehmen Inficon (IFCN 1'054.00 +1.15%) hat im Geschäftsjahr 2020 zwar mehr Umsatz generiert, musste jedoch einen Rückgang beim Betriebsgewinn hinnehmen. Auf Basis von vorläufigen, noch nicht auditierten Zahlen rechnet das Ostschweizer Unternehmen mit einem Umsatz von rund 398 Mio. $ nach 381,7 Mio. $ im Jahr davor.

Der Betriebsgewinn dürfte laut einer Mitteilung vom Freitag auf 62 Mio. $ sinken nach 64,8 Mio. $ im Jahr davor, wie es weiter heisst. Das ergibt rechnerisch eine Marge von 15,6%. Inficon hatte letzten Herbst noch einen Umsatz im Bereich von 370 bis 390 Mio. $ sowie eine Ebit-Marge zwischen 15 und 16% in Aussicht gestellt. Der detaillierte Jahresabschluss wird am 4. März präsentiert.

Ferner schlägt Inficon den Siegfried-Finanzchef Reto Suter zur Wahl in den Verwaltungsrat vor. Er soll Thomas Staehelin ersetzen, der sich entschieden habe, an der kommenden Generalversammlung nicht mehr zu kandidieren.

Die komplette Historie zu Inficon finden Sie hier. »