Unternehmen / Industrie

Inficon steigert sich kräftig

Der Vakuum- und Sensortechnikspezialist legt im Jahr 2018 gemäss ersten Angaben bei Umsatz und Betriebsgewinn deutlich zu.

(AWP) Das Messtechnikunternehmen Inficon (IFCN 600.5 -0.99%) hat vorläufigen Zahlen zufolge im Geschäftsjahr 2018 Umsatz und Betriebsgewinn deutlich gesteigert.

Der Umsatz belief sich auf rund 410 Mio. $ nach 373,6 Mio. im Vorjahr, wie das Ostschweizer Unternehmen am Donnerstagabend mitteilte. Für den Betriebsgewinn wird mit 81,5 Mio. $ gerechnet nach 73,6 Mio. im Jahr 2017.

Im Oktober hatte das Inficon-Management anlässlich der Zahlen zum dritten Quartal die Prognose für das Gesamtjahr angehoben. Demnach wurde mit einem Umsatz von mehr als 400 Mio. $ gerechnet sowie einer eine Betriebsgewinnmarge (Ebit) von rund 20%. Der detaillierte Jahresabschluss wird am 5. März 2019 präsentiert.

Bei der ZKB heisst es in einem Kommentar etwa, die ersten Indikationen zum Jahresergebnis zeigten, dass sich die Abkühlung im Schlussquartal – gegenüber einem starken Vorjahr – in Grenzen gehalten hat. In einem sich abkühlenden Semi- und Display-Markt würden die vielfältigen Anwendungsfelder von Inficon stützend wirken.

Dank der Alleinstellungsmerkmale der Produkte und einer disziplinierten Kapitalallokation – der ZKB-Experte nennt als Beispiel die Fokussierung auf organisches Wachstum – bewege sich auch die Profitabilität trotz Unsicherheit an den Märkten auf einem attraktiven Niveau.

Mit Blick in die Zukunft rechnet der Analyst im aktuellen Jahr mit einer gewissen Konsolidierung. Inficon verfüge aber über genügend Applikationen, um weiteres Wachstum zu generieren – zum Beispiel für die Lebensmittelindustrie. Für Stabilität sorge zudem eine solide Bilanzstruktur.

Die komplette Historie zu Inficon finden Sie hier. »

Leser-Kommentare