Unternehmen / Industrie

Inficon weitet die Aktivitäten aus

Das Technologieunternehmen hat sich neue Kernkompetenzen aufgebaut – und damit frisches Ertragspotenzial.

Still und heimlich hat sich Inficon neue Kernkompetenzen aufgebaut. Nun werden sie kommerzialisiert und über neue Angebote in Umsatz und Ertrag umgemünzt – was in den mittelfristigen Erwartungen am Aktienmarkt noch kaum berücksichtigt ist. Wurden bislang mit vier Kernkompetenzen ebenso viele Zielmärkte angepeilt, sind inzwischen zwei weitere dazugekommen, wie der Anbieter von Messtechnik, Sensortechnologie sowie Prozesskontroll- und Smart-Manufacturing-Software jüngst an seinem Technologietag bekanntgegeben hat.

Die neuen Fähigkeiten betreffen das Gebiet der Optik und der Spezialbeschichtung. Die zur Optik äussern sich in Messgeräten für die optische Gasanalyse, die zur Beschichtung dienen dem Schutz von Komponenten vor aggressiven Gasen in Vakuumprozessen zur Herstellung von Halbleitern und Dünnschichtbelägen (Displays, Solarzellen und anderem). Sie ergänzen die traditionellen Kernkompetenzen Dünnschichtmessung, Druckmessung, Dichtheitsprüfung und Gasanalyse (vgl. Grafik).

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?