Märkte

Inflation, na und?

Die Finanzmärkte rechnen für die kommenden Jahre mit deutlich mehr Inflation. Mit dem richtigen Anlagenmix ist das Portfolio gegen reale Entwertung geschützt.

Kaum erholt sich die Wirtschaft von der Rezession, debattieren Ökonomen und die Finanzwelt bereits über Inflationsgefahr und Überhitzung. Noch liegen die Teuerungsraten unter dem Zielband der Notenbanken, aber angesichts der Dynamik der Konjunkturerholung, steigender Rohstoffpreise und der extrem lockeren Geld- und Fiskalpolitik ist die Frage nach dem Effekt auf das allgemeine Preisniveau berechtigt.

An den Finanzmärkten sind die Meinungen gemacht: Die aus den Anleihenrenditen abgeleiteten Inflationserwartungen haben markant zugenommen, vor allem auf mittlere Sicht. In den USA ist die fünfjährige Break-Even-Rate vergangene Woche zum ersten Mal seit 2008 auf 2,5% gestiegen. In der Eurozone liegen die langfristigen Inflationserwartungen bei 1,5%. Aber auch dort weist der Trend nach oben.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?