Blogs / Never Mind the Markets

Inflation oder qualitatives Wachstum?

Mathias Binswanger

Erinnern Sie sich noch an das erste iPhone, welches in der Schweiz erhältlich war? Es war das iPhone 3G, welches im Jahr 2008 auf den Markt kam. Auf Prepaid-Basis kostete das Gerät damals je nach Speichergrösse (8 GB oder 16 GB) zwischen 519 Franken und 619 Franken. Jetzt im Jahr 2021 sind wir beim iPhone 13 angelangt, welche im Apple Store je nach Speichergrösse zwischen 879 Franken und 1243 Franken kostet. Diese variiert mittlerweile zwischen 128 und 512 GB, und das noch teurere Modell 13 Pro Max bringt es sogar auf 1 Terabyte Speicherplatz. IPhones sind im Zeitverlauf teurer, aber auch wesentlich leistungsstärker geworden.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?