Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier Immo-Service
Märkte / Immobilien

Intelligentes Wohnen bringt zahlreiche Vorzüge

Die vernetzte Haustechnik im Smart Home deckt viele Wünsche ab. Gute Vorbereitung hilft.

Smart Living, die Digitalisierung des Wohnens, liegt im Trend. Immer mehr smarte Geräte kommen zum Einsatz, und sie zu vernetzen, wird durch immer ausgefeiltere Technik vereinfacht.   Aber auch das Angebot wächst rasant. Deshalb ist eine Definition der Ziele, warum smarte Funktionen im Haus angewandt sein wollen, der Schlüssel zum Erfolg. Dazu kommt die Wahl der geeigneten Betriebsweise, für die es die technischen Voraussetzungen abzuklären gilt.

In der Studie «Smart Products Report 2020», erarbeitet an den Universitäten St. Gallen und Luzern, ist die Hausautomation ebenfalls Untersuchungsbereich. 59% der Befragten geben an, in den nächsten zwölf Monaten ein smartes Produkt kaufen zu wollen. Auf der «Wunschliste» stehen smarte Lichter und Lautsprecher sowie Staubsaugerroboter weit oben. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?

Weitere Artikel aus dem Dossier «Immo-Service»

Alle Artikel »