Unternehmen / Immobilien

Investis sieht sich gut positioniert

Analyse | Die Immobiliengesellschaft weist ein ansprechendes Resultat für 2021 aus und belässt die Dividende unverändert.

Die Immobiliengesellschaft Investis hat im vergangenen Jahr mehr Mieteinnahmen generiert und das Geschäft mit Dienstleistungen ausgebaut. Mittelpreisige Wohnungen in der Genferseeregion, Schwerpunkt des Unternehmens, waren erneut gefragt, sodass der Leerstand von 3 auf 2,2% gedrückt werden konnte.

Im Kanton Genf stand nur 1% der Wohnungen im Portfolio von Investis leer. Noch weniger Leerstand ist dort nicht mehr möglich, wie CEO Stéphane Bonvin an einer Telefonkonferenz ausführte. Einzig im Kanton Waadt (3,4%) liege eine Reduktion im laufenden Jahr drin.

Nachfrage und Renditedruck hoch

CEO Bonvin sieht die von ihm kontrollierte Gesellschaft – er hält 77% der Aktien – gut positioniert, um auch in den nächsten Jahren von der intakten Nachfrage nach Mietwohnungen in der Region zu profitieren. Das Mietzinspotenzial, den Abstand zu den Marktmieten, beziffert er auf 12%.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?