Märkte / Rohstoffe

Investoren im Goldrausch

Anleger setzen in unsicheren Zeiten auf das Edelmetall. Das macht Gold für Konsumenten in den Endmärkten zunehmend unerschwinglich.

Immer näher rückt sie, die 2000-$-Marke: Am Donnerstagmorgen kostet eine Unze Gold 1954 $ oder 1786 Fr. Die Goldrally 2020 hat somit das Rekordhoch von 2011 überschritten, und ein Ende der Wertsteigerung ist nicht in Sicht.

Die neuen Preisspitzen beschleunigen eine Entwicklung, die sich bereits seit längerem abzeichnet: Investoren setzen vermehrt auf das Edelmetall, während die physische Goldnachfrage – beispielsweise für Schmuck – in Mitleidenschaft gezogen wird. Das zeigen die neusten Zahlen des World Gold Council (WGC), einer Lobby-Organisation. Im Vergleich zum Vorjahr hat die Gesamtnachfrage im zweiten Quartal mit 1015,7 Tonnen deutlich abgenommen (–11%), im Halbjahresvergleich ist der Einbruch weniger stark (–6% auf 2076 Tonnen).

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.