Unternehmen / Konsum

Investoren scharf auf Art Basel

Ein Teilverkauf der Kunstmesse soll die MCH Group auf solide finanzielle Beine stellen.

Die MCH Group will eigentlich über eine Kapitalerhöhung einen Investor an Bord holen. Das frische Geld soll die nötige Weiterentwicklung des Messegeschäfts ermöglichen. Annette Schömmel hat andere Pläne. Über ihre private Investmentfirma XanaduAlpha will sie ein Konsortium zusammenstellen, das dem Messekonzern einen Grossteil der profitablen Art Basel abkauft und die Kunstmesse ausbaut.

«Ein möglicher Weg wäre, die Art Basel in eine eigene Firma zu transferieren und dann eine Mehrheit dieser Firma an langfristig und industriell denkende Investoren zu verkaufen», sagt sie zur FuW. Ihr Szenario sieht vor, dass durch einen Teilverkauf von 70% der MCH Group rund 350 Mio. Fr. zufliessen würden. Das wäre deutlich mehr, als von einer Kapitalerhöhung erwartet werden kann, und würde die Art Basel mit rund 500 Mio. Fr. bewerten – das Fünffache des MCH-Börsenwerts.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare