Unternehmen / Ausland

Koreaner verfolgen Chinas Batteriegiganten

Mit der Platzierung von LG Energy Solution steht ein Börsengang der Superlative an. Es ist ein Angriff auf die chinesische CATL.

Am Donnerstag öffnet sich der südkoreanische Batteriehersteller LG Energy Solution dem Publikum. Der Börsengang (Initial Public Offering, IPO) soll der Tochter von LG Chem 10,8 Mrd. $ einbringen. Vergleichbar ist das IPO des Elektroautoherstellers Rivian von vergangenem November, das 11,9 Mrd. $ in die Kassen der Amerikaner gespült hat.

LG Energy Solution (LGES) braucht das Geld, um im Wettrüsten um Batterien mit dem chinesischen Weltmarktführer CATL mitzuhalten (vgl. Grafik). Bis 2025 will sie die Produktionskapazität von derzeit 155 Gigawattstunden (GWh) beinahe verdreifachen. Konkurrent CATL hat im Dezember in China eine 120-GWh-Fabrik eröffnet, was die gesamte Produktionskapazität im Reich der Mitte auf einen Schlag verdoppelt hat.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?