Unternehmen / Finanz

Iqbal Khan startet unbelastet bei UBS

Die Schweizer Grossbank Credit Suisse hat dem Topmanager kein Fehlverhalten nachweisen können.

Iqbal Khan ist vom Verdacht befreit, nach dem Abgang bei Credit Suisse (CS) gegen seinen Vertrag verstossen zu haben. Das geht aus dem Untersuchungsbericht zur Überwachung von Khan hervor, den CS am Dienstag publiziert hat. Es gebe keine Hinweise darauf, dass der Topmanager vor seinem Wechsel zu UBS versucht habe, CS-Mitarbeiter abzuwerben.

Die Entlastung Khans kam zum rechten Zeitpunkt. Ebenfalls am Dienstag hatte der ehemalige CS-Banker bei der Konkurrentin seinen ersten Arbeitstag als Co-Leiter der globalen Vermögensverwaltung. Auch wenn sich UBS vor seiner Anstellung im Rahmen einer Sorgfaltsprüfung umfassend von der Integrität Khans überzeugt hat, dürfte der Bericht an der Bahnhofstrasse für Erleichterung gesorgt haben. Der blosse Verdacht, dass sich ausgerechnet der grosse Hoffnungsträger der schwächelnden Vermögensverwaltung als Hypothek erweisen könnte, lag in den letzten Tagen wie ein Schatten über der Grossbank.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.