Märkte / Rohstoffe

Iran lockt mit tiefen Ölpreisen

Teheran wappnet sich gegen das baldige EU-Ölembargo mit einem Preisnachlass für asiatische Länder.

Der Iran reagiert auf die Sanktionen der EU und der USA. Unter Berufung auf mehrere Branchenkenner berichtet die «Financial Times» heute Donnerstag, die iranische Regierung in Teheran habe einigen asiatischen Kunden, darunter auch Indien, angeboten, die Zahlungsfristen auf 180 Tagen zinsfrei zu verlängern. In der Vergangenheit hat der Iran Ländern wie China für die Zahlung 60 bis 90 Tage eingeräumt. Durch die verlängerte Zahlungsfrist dürften die Abnehmer monatlich 1.20 bis 1.50 $ je Barrel (knapp 159 Liter) sparen, schätzen die Experten. Saudi-Arabien und andere führende Ölexporteure haben ein Zahlungsziel von 30 Tagen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?