Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier Jahresendausgabe 2021
Unternehmen

«Irrationale Investments in den Fussball helfen auch uns»

Der Schweizer Fussballinvestor Ahmet Schaefer übernimmt Clubs, die bereits über eine solide Basis verfügen, und entwickelt sie weiter.

Der Fussball als exzessive Blase, daran hat auch die Pandemie nichts geändert. Viele Vereine überleben nur dank eines Mäzens und bezahlen gleichzeitig exorbitante Saläre. Ahmet Schaefer verfolgt ein anderes Modell. Im Gespräch sagt er, wie er geeignete Clubs findet und warum er sich gerne inkognito unter die Fans mischt.

Herr Schaefer, kann man mit Fussball Geld verdienen?
Ich würde nie in einen Club investieren, der Verlust macht. Weil ich schlicht nicht das Geld hätte, ein strukturelles Defizit zu decken. Wir erzielen einen Gewinn vor Spielerverkauf, ­indem wir die Kosten tief halten. Somit sind wir nicht gezwungen, unsere besten Spieler abzugeben.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?