Märkte / Aktien

Israels Wirtschaft zeigt sich trotz Gefahren resilient

Die Ära Netanjahu ist zu Ende. Die Wirtschaft erholt sich. Langfristig ist die Technologiebranche ein Wachstumstreiber.

Der Wind der Veränderung weht über Israel. Bald wird wohl ein neuer Premierminister im Beit Aghion sitzen, der offiziellen Residenz des Regierungschefs in Jerusalem. Der seit dreizehn Jahren regierende Benjamin Netanjahu muss das Amt räumen, nachdem sich eine Vielparteienkoalition gegen ihn verbündet hat (vgl. Text unten).

Die neue Regierung könnte von einer sich erholenden Wirtschaft Rückenwind bekommen. Dabei war das erste Quartal aber äusserst enttäuschend: Nach einer Erholung im Quartal zuvor war die Wirtschaftsleistung annualisiert zum Vorquartal über 6% eingebrochen. Nur der Aussenhandel und die Lagerinvestitionen wirkten wachstumspositiv. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare