Märkte / Makro

IWF hebt Prognose der Weltwirtschaft leicht an

Aufgrund der positiven Impfentwicklung erhöhen die Experten des Internationalen Währungsfonds die Prognosen.

(awp/dpa/reu) Trotz der Coronakrise zeigt sich der Internationale Währungsfonds (IWF) optimistischer für die Konjunktur als bisher: Das Institut hat seine Prognose für das Wachstum der Weltwirtschaft in diesem Jahr um 0,3 Prozentpunkte auf 5,5% angehoben.

Als Grund nannte der IWF am Dienstag die positive Wirkung der anlaufenden Impfkampagnen und die jüngst zusätzlich beschlossenen Konjunkturspritzen in den USA und Japan. Der Einbruch der Weltwirtschaft 2020 mit einem geschätzten Minus von 3,5% sei zudem nicht so schlimm ausgefallen wie bei der letzten Prognose im Oktober befürchtet, als von 4,4% ausgegangen worden war.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?