Unternehmen / Finanz

Für Swiss Re tun sich neue Möglichkeiten auf

Analyse | Der Rückversicherer bespricht mit dem japanischen Softbank-Konglomerat eine Kapitalbeteiligung. Wohin eine gemeinsame Reise gehen könnte.

Thomas Hengartner und Arno Schmocker

Noch ist zu vieles offen, als dass die Aktionäre von Swiss Re klar sehen könnten. Doch falls sich das japanische Softbank-Konglomerat minderheitlich, aber dennoch substanziell am Rückversicherer beteiligt, würde eine neue Ära beginnen.

Softbank gebärdet sich äusserst expansiv und geht dazu Beteiligungen und Übernahmen in unterschiedlichsten Branchen und Ländern ein. Kerngeschäft ist jedoch der Mobilfunk.

Bereits ein anderer Japaner an Bord

Bestätigt ist bislang einzig, dass die Spitzen beider Unternehmen miteinander im Gespräch sind. Swiss Re holte im vergangenen Jahr bereits den japanischen Versicherer MS&AD an Bord, beteiligte ihn allerdings lediglich an der Konzernsparte Life Capital, und auch das nur im Umfang von (vorderhand) 5%.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare