Märkte / Makro

Jean Tirole erhält den Nobelpreis für Wirtschaft

Der 61-jährige französische Ökonom der Universität Toulouse gewinnt den diesjährigen Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften. Er erhält die Auszeichnung für die Erforschung von Oligopolen.

(Reuters) Der Nobelpreis für Wirtschaft geht an den Franzosen Jean Tirole und damit erstmals seit Jahren an einen Europäer. Der Forscher erhält die Auszeichnung für seine Analysen zu den Themen Marktmacht und Regulierung, wie die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften am Montag mitteilte. Das Komitee würdigte den Wirtschaftsprofessor aus Toulouse als einen «der einflussreichsten Ökonomen unserer Zeit». Er habe insbesondere zum Verständnis darüber beigetragen, wie Branchen mit wenigen beherrschenden Konzernen zu regulieren seien. «Bei dem diesjährigen Preis geht es darum, wie mächtige Firmen gebändigt werden können», sagte Akademiemitglied Staffan Normark. Seit Jahren war der Preis stets an Wissenschaftler aus den USA gegangen. Ein Europäer hatte ihn zuletzt 2010 erhalten.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?