Märkte / Aktien

Jim Rogers: «Rohstoffe sind die einzige günstige Anlage»

Für den legendären US-Investor sind Anleihen und der Tech-Sektor in einer Blase. Neben Rohstoffen und Edelmetallen kauft er russische und japanische Aktien.

Lange Zeit war es still um Jim Rogers, den Buchautor und einstigen Weggefährten von Hedgefonds-Manager George Soros. Denn seine Leidenschaft gilt den Rohstoffen, und mit diesen war in den letzten zehn Jahren kaum Geld zu verdienen. Auch seine Warnungen vor dem Aktiencrash verhallten ungehört – unbeirrt avancierten die Kurse weiter. Nun aber sind die Rohstoffe wieder gefragt. Gleichzeitig wächst an den Börsen die Gefahr von Preisblasen. Im Gespräch mit «Finanz und Wirtschaft» erklärt der Starinvestor, wo er sein Geld investiert und weshalb er von Kryptowährungen und vom Investieren nach Nachhaltigkeitskriterien (ESG)  nicht viel hält. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?