Eingeloggt Nicht eingeloggt Suche E-Mail Leseliste Aktiv auf Leseliste Drucken Uhr E-Mail Term-Tag Arrow Left Arrow Right Arrow Down Arrow Up Charts Lock Abo Circle Circle Open Six Exchange Six Exchange Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp
«Designers Choice», Folge 17: Wieso für den Designer Jörg Boner der Fuchsschwanz immer noch viele Vorzüge hat.

Der Fuchsschwanz ist eine Säge mit einem kurzen, breiten Sägeblatt. Im Original hält ein hölzerner Griff ein flexibles Blatt aus Werkzeugstahl. Seine Materialdicke bestimmt die Stabilität. Die feinen Sägezähne sind geschränkt. Das heisst, dass die abwechselnd gebogenen Zähne nicht nur schneiden, sondern auch das Sägemehl aus dem Schnittbereich heraustransportieren. Das ist der Grund, wieso die Schnittdicke grösser ist als die Materialstärke des Sägeblatts. Damit wird das Verklemmen der Säge im Holz verhindert.

Werkzeuge sind Objekte, die normalerweise einem Spezialisten vorbehalten sind. Ausgenommen sind Hammer, Schraubenzieher und Imbusschlüssel, die sich in fast jedem Haushalt finden lassen. Der Fuchsschwanz kommt seltener vor. Er wird kaum mehr gebraucht und ist hoffnungslos veraltet. An seinen Platz sind Stichsägen, Fräsen und andere elektrische Geräte aller Art getreten. Ebenfalls bedroht ist das Material, für dessen Bearbeitung er ursprünglich mal erfunden wurde. Massives Holz fehlt zu grossen Teilen in unserer Lebenswelt. Spanplatten und andere künstliche Werkstoffe haben längst seinen Platz eingenommen. Der Fuchsschwanz ist démodé, er wird kaum mehr gebraucht. Und trotzdem, es gibt sie noch, die Momente, in denen er nützlich ist. Sie sind selten, aber sie kommen vor.

Nun möchte ich in keiner Art und Weise einem Objekt nachweinen, das keine Berechtigung mehr hat. Trotzdem ist es ein Produkt mit vielen Vorzügen. Werkzeuge sind im Allgemeinem wunderbare Beispiele für die Mischung aus Schönheit und Effizienz in der Produktgestaltung. Sie sind geradezu Lehrstücke in Design. Der Fuchsschwanz muss funktionieren. Eigentlich schert sich niemand um die Schönheit dieses Objekts. Werkzeuge sind eine Reduktion der Mittel und der Teile. Und trotzdem, oder vielleicht genau deswegen, hat er Charakter und Anmut. Das Objekt hat eine Ausstrahlung und so etwas wie eine Persönlichkeit. Diese ist so stark, dass sie selbst den Namen beeinflusst hat. Aus der Säge wurde ein Fuchsschwanz. Er ist ein bisschen so etwas wie ein Fahrrad. Man kann es elektrifizieren und komplexer machen. Besser wird es dadurch nicht. Die Effizienz des Urprodukts ist nicht mehr zu übertreffen. Genau so ist der Fuchsschwanz. Nie wird man mit weniger Mitteln ein Brett in zwei Teile sägen können.