Unternehmen / Konsum

Jordi ist neuer Aryzta-VRP

Die Aktionäre haben an der a.o. GV eine neue Spitze unter der Leitung des ehemaligen Hiestand-Chefs gewählt.

(AWP/GA) Der Backwarenkonzern Aryzta hat eine neue Führungsspitze: Die Aktionäre wählten an der ausserordentlichen Generalversammlung vom Mittwoch alle drei von der aktivistischen Investorengruppe Veraison/Cobas vorgeschlagenen Verwaltungsräte. Neuer Präsident ist Ex-Hiestand-Chef Urs Jordi.

Jordi wurde mit knapp 97% aller Stimmen in den Verwaltungsrat und mit rund 66%  zum neuen Verwaltungsratspräsidenten gewählt. Daneben ziehen mit Armin Bieri (66% Zustimmung), ebenfalls ein ehemaliger Hiestand-Manager, und Heiner Kamps (95%) zwei weitere Branchenexperten in den Verwaltungsrat ein.

Aryzta-CEO Kevin Toland wurde von den Aktionären aus dem Verwaltungsrat abgewählt. Fast zwei Drittel folgten dem entsprechenden Antrag der Investorengruppe Veraison/Cobas. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Tobias Schait 16.09.2020 - 14:07

Auch eine Premiere nach 3 Jahren Durststrecke. Wieder einmal ein fairer Bericht der FuW. Spekulanten auf eine Übernahme ziehen sich jetzt zurück, weil sie nicht breve 30% Kursavancen einheimsen können. Die Geduldigen Aktionäre können heute feiern. Wenn beste Backwarenfachleute den EBITDA verbessern, ist auch die gegenwärtige Eigenkapitalquote vollauf genügend.

Michael Wagner 17.09.2020 - 10:12
Hey Tobias, habe gestern online die aoGV verfolgt und auch aufmerksam zugehört was du gesagt hast – gute Rede! Bin voll und ganz Deiner Meinung! Ich verstehe die EK-Qouten-Diskussion sowieso nicht. Ob in der Bilanz nun 2mrd, 1mrd oder 0 Goodwill steht, spielt für das Geschäft keine Rolle. Das Gipfeli schmeckt nicht besser oder schlechter deswegen, auch wenn z.B. das… Weiterlesen »