Eingeloggt Nicht eingeloggt Suche E-Mail Leseliste Aktiv auf Leseliste Drucken Uhr E-Mail Term-Tag Arrow Left Arrow Right Arrow Down Arrow Up Charts Lock Abo Circle Circle Open Six Exchange Six Exchange Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp
Unternehmen / Ausland

JP Morgan steigert Gewinn überraschend stark

JP Morgan, die grösste US-Bank, verdient im dritten Quartal unerwartet gut. Auch die Nummer vier Citigroup legt zu.

(Reuters) Die grösste US-Bank JP Morgan profitiert von höheren Leitzinsen und einer stärkeren Kreditvergabe. Der Nettogewinn kletterte im dritten Quartal um 7% auf 6,73 Mrd. $, wie das Geldhaus am Donnerstag mitteilte. Damit übertraf JP Morgan die Erwartungen von Analysten.

Im Handel lief es dagegen schlechter. Vor allem im Anleihenhandel brachen die Einnahmen um 27% ein. Das könnte auch ein schlechtes Omen für die Deutsche Bank (DBK 16.54 1.07%) sein, die in diesem Geschäft stark ist. Wegen der Entscheidung Grossbritanniens, die EU zu verlassen und der US-Präsidentschaftswahl hatten Anleger im vergangenen Jahr noch mit Freude bei Anleihen zugegriffen. Aber auch von Aktien liessen sie nun eher die Finger, hier ging das Geschäft bei JP Morgan um 4% zurück. Viele US-Banken hatten bereits davor gewarnt, dass ihr Handelsgeschäft Einbussen verzeichnet hat.

Auch die Citigroup (C 74.77 1.15%) hat Gewinn und Einnahmen im dritten Quartal gesteigert. Dabei profitierte das viertgrösste US-Geldhaus den Angaben von Donnerstag zufolge von einem Einmalertrag, Kostensenkungen und einem besser als erwarteten Handelsgeschäft. Die Einnahmen stiegen 2% auf 18,2 Mrd. $. Der Nettogewinn kletterte um 7,6% auf 4,13 Mrd. $. Darin waren 355 Mio. $ aus dem Verkauf einer Sparte enthalten.