Unternehmen / Ausland

Banken unter Beweisdruck

JPMorgan profitiert im dritten Quartal von der Steuerreform und der brummenden Konjunktur. Auch Citigroup und Wells Fargo steigern sich.

Finanzwerte haben in den letzten Jahren zu den grossen Gewinnern an den US-Börsen gehört. Das, weil die Branche zu den Hauptprofiteuren von Präsident Trumps Steuerreform und seiner Deregulierungspolitik zählt. Steigende Zinsen nähren zudem die Hoffnung auf festere Margen im Kreditgeschäft. Diesen Sommer hat der Trend aber gedreht. Titel von US-Banken haben seit dem Hoch von Ende August fast 10% verloren und erlitten diese Woche gravierende Abgaben.

Branchenriesen wie JPMorgan Chase stehen diese Berichtssaison daher besonders unter Beweisdruck. Die grösste Bank Amerikas hat den Gewinn im dritten Quartal auf 8,4 Mrd. $ oder 2.34 $ pro Aktie gesteigert. Das übertrifft die Analystenerwartungen von 2.25 $. Dennoch hält sich die Begeisterung in Grenzen. «Dass JPMorgan die Schätzungen übertroffen hat, liegt primär an geringeren Rückstellungen. Wer auf ein Glanzergebnis gehofft hat, sieht sich enttäuscht», meint Brian Kleinhanzl vom Branchenspezialisten Keefe, Bruyette & Woods.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare