Unternehmen / Ausland

US-Banken zeigen’s den Schweizern

JPMorgan und Wells Fargo präsentieren gute Zahlen für das erste Quartal. UBS und CS wird das wohl nicht gelingen.

Zwei US-Grossbanken haben am Freitag ihre Zahlen für das erste Quartal 2019 präsentiert und überzeugt. Die grösste Bank Amerikas, JPMorgan Chase, hat zum Jahresstart ein Rekordergebnis erzielt, mit einem Ertrag von 29,1 Mrd. $ und einem Gewinn von 9,2 Mrd. $. Das entspricht einem Gewinn pro Aktie von 2.65 $, gerechnet wurde mit 2.35 $. Auch Konkurrentin Wells Fargo übertrifft mit 1.20 $ pro Titel die Erwartungen, die bei 1.11 $ lagen.

Die Börse reagierte freundlich auf die Ergebnisse. Nicht nur die Aktien der beiden Häuser, der ganze Sektor war gesucht. So auch die Valoren der Schweizer Grossbanken UBS und Credit Suisse, die in zwei Wochen ihre Quartalszahlen präsentieren werden. Dass die gute Entwicklung der beiden US-Riesen auf die Schweizer Geldhäuser übertragen werden kann, ist allerdings zu bezweifeln.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare