Unternehmen / Finanz

Unglück für Quintet Bank

Der Tod von Jürg Zeltner erschwert den Neustart der ehemaligen KBL weiter.

Jürg Zeltner, der langjährige Leiter des internationalen Vermögensverwaltungsgeschäfts der UBS, ist verstorben. Zeltner, der es vom Banklehrling in Thun zum Topmanager geschafft hatte, war erst 52 Jahre alt. Herausragend war Zeltners Wille zum Erfolg, bemerkenswert seine Kenntnisse über Märkte und Kunden. 

Zuletzt hatte sich Zeltner intensiv seiner zweiten Karriere gewidmet, dem Aufbau einer europäischen Private Banking Gruppe. Als Miteigentümer und Group CEO wollte er aus der kleinen Luxem­burger KBL eine neue Kraft im internationalen Vermögensverwaltungsgeschäft für wohlhabende Kunden schaffen. ­Dafür sicherte er sich die Unterstützung des finanzstarken Hauptaktionärs. Die Al-Thani-Familie aus ­Katar, die auch an der Deutschen Bank beteiligt ist, hatte die KBL-Gruppe abstossen wollen, ­sicherte Zeltner dann aber Investitionen in dreistelliger Millionenhöhe zu.  Bitte , um diesen Artikel vollständig zu lesen.