Unternehmen / Finanz

Justiz ermittelt nun gegen Ehefrau von Pierin Vincenz

Die Zürcher Staatsanwaltschaft ermittelt wegen «Verletzung des Geschäftsgeheimnisses» gegen die frühere Raiffeisen-Chefjuristin Nadja Ceregato-Vincenz.

(AWP) Nach dem ehemaligen Raiffeisen Schweiz-Chef Pierin Vincenz ist nun auch dessen Ehefrau Nadja Ceregato-Vincenz ins Visier der Justiz geraten. Die Zürcher Staatsanwaltschaft führe gegen die frühere Raiffeisen-Chefjuristin eine separate Strafuntersuchung, wie die Behörde am Mittwoch einen Bericht der «Handelszeitung» bestätigte.

Die Staatsanwaltschaft ermittle gegen Ceregato betreffend «Verletzung der Geschäftsgeheimnisses», erklärt Staatsanwaltschaft-Sprecher Erich Wenzinger auf Anfrage der Nachrichtenagentur AWP. Wie immer gelte in der jetzigen Phase des Verfahrens die Unschuldsvermutung. Weitere Angaben könne die Behörde wegen des laufenden Verfahrens nicht machen.

Ceregato leitete bei Raiffeisen Schweiz die Rechtsabteilung und wurde nach dem Rücktritt ihres Ehemanns 2015 zusätzlich Compliance-Chefin und Mitglied der Geschäftsleitung. Im Jahr 2017 trat sie von ihrer leitenden Position bei Raiffeisen zurück und trennte sich 2018 ganz von der Bankengruppe.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.