Märkte / Makro

Kampfzone in der Luft

Boeing und Airbus als Zankäpfel: Der Konflikt um Flugzeugsubventionen zwischen den USA und der EU spitzt sich zu.

Der Handelsdisput zwischen den USA und China dominiert die Schlagzeilen seit über einem Jahr. Dabei geht ein schon lange schwelender Konflikt vergessen: Die USA und die Europäische Union bezichtigen sich gegenseitig, ihre Flugzeughersteller – Boeing respektive Airbus – mit wettbewerbsverzerrenden Massnahmen zu unterstützen. Dieser Tage wird ein Urteil erwartet, das ebenfalls einen Unterbruch der globalen Handelsströme mit sich bringen wird.

Beide Parteien haben bei der Welthandelsorganisation (WTO) Klage eingereicht. In beiden Fällen hat die WTO bestätigt, dass die staatliche Unterstützung zu weit gegangen ist. Darauf haben sowohl die USA als auch die EU Vergeltungszölle angedroht. Die Liste der potenziellen Zölle der USA umfasst Importe im Wert von ca. 25 Mrd. $, diejenige der EU betrifft amerikanische Waren in der Höhe von ca. 20 Mrd. $ (vgl. Tabelle).

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare