Märkte / Aktien

Kapitulation der Bären

Die Risikoneigung der Marktakteure nimmt extremere Ausmasse an. Das ist für die Aktienkurse riskant.

Die Unternehmensgewinne laufen gut, die Rendite der Anleihen ist tief. Das spricht aus fundamentaler Sicht für ein Aktieninvestment. Aber: «Die Bewertungen werden von einem sehr grossen Appetit der Anleger auf Aktien getrieben», beobachtet Andrew Lapthorne, Stratege bei der französischen Bank Société Générale (SocGen).

Der Risikoappetit, in den USA angefeuert durch die Stimuluschecks der Regierung, ist gemäss Lapthorne extrem: «Bei vielen verwendeten Wertpapieren spielt es keine Rolle mehr, zu welchen Bewertungen sie gehandelt werden.»

Dabei scheint der Stimmungsindikator von SocGen noch verhältnismässig ausgeglichen. Die Marktakteure sind zwar positiv gestimmt, aber noch nicht überschwänglich. Die Stimmung an den Märkten kann ­jedoch nicht direkt ermittelt werden – es werden beobachtbare Massgrössen herangezogen, um sie näherungsweise zu bestimmen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?