Unternehmen / Industrie

Kardex hebt Ziele deutlich an

Analyse | Der Intralogistiker profitiert vom Onlinehandel und der Automatisierung. Lücken im Angebot werden mit Akquisitionen geschlossen.

Den Investorentag von Dienstag hat Kardex zum Anlass genommen, die Finanzziele für die nächsten fünf Jahre deutlich nach oben zu korrigieren. Das Management erwartet ein nachhaltiges Wachstum von 5 bis 7% pro Jahr (bisher 4 bis 5%). Nach Investitionen in die Versorgungskette und in die IT soll die Profitabilität steigen. Die Spanne für den Betriebsgewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) wird auf 10 bis 14% erhöht (vorher mehr als 6%). Die Ausschüttungsquote bleibt bei maximal 75%.

Der Hersteller von automatisierten Lagersystemen, Bediengeräten und Transportsystemen hat allen Grund zum Optimismus, denn er agiert in einem strukturell wachsenden Markt. Der Onlinehandel legt stetig zu und die Automatisierung der Lagerlogistik ist längst nicht abgeschlossen. Kardex ist in diesem Markt gut positioniert und entwickelt sich mit geografischer Expansion, Akquisitionen, Beteiligungen und Partnerschaften kontinuierlich weiter.

Erweitertes Portfolio

Am Investorentag gab Kardex zudem einen Einblick in die jüngsten Erweiterungen des Produktportfolios. Zu den Kriterien, die ein Akquisitionskandidat erfüllen muss, gehört eine marktführende Technologie, die auch ohne Kardex erfolgreich sein könnte. Ausserdem sollen neue Technologien das Potenzial für den Querverkauf (Cross Selling) mit bestehenden Produkten und für den Lebenszyklus-Service mitbringen. Der Service ist mit höheren Margen als das Neugeschäft gesegnet.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?