Unternehmen / Industrie

Die Auftragsbücher von Kardex sind prallvoll

Analyse | Der Lagerlogistiker hat ein Luxusproblem. Engpässe bremsen das Wachstum.

Kardex hat gute Jahre hinter sich, im ersten Semester aber noch Schwung dazugewonnen. Gemessen am Vorjahreszeitraum verdoppelte sich das Umsatzwachstum auf fast 10%.

Weil das auf Lagerlogistik spezialisierte Unternehmen die Kosten im Zaum hielt, entwickelte sich das Betriebsergebnis kräftiger als der Umsatz. Zum dritten Mal in Folge erwirtschaftete Kardex eine zweistellige Marge. Mit 12,1% fiel sie deutlich höher aus als vor fünf Jahren. Damals resultierten erst 8,2% – auf deutlich niedrigerem Umsatz.

Die Tochter Remstar brillierte in den ersten sechs Monaten mit einer Umsatzsteigerung von 12,7% auf 159 Mio. €. Die operative Marge stieg von 14 auf 14,5%, womit das obere Ende des Zielbands von 7 bis 15% fast erreicht wurde.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.