Märkte / Makro

Kauflaune in der Eurozone trübt sich ein

Die Konsumentenstimmung in der Eurozone hat sich während der zweiten Welle der Coronakrise deutlich verschlechtert.

(Reuters) Die Stimmung der Konsumenten im Euroraum hat sich mitten in der verschärften Corona-Krise weiter eingetrübt. Das Barometer für das Verbrauchervertrauen sank im November um 2,1 Punkte auf minus 17,6 Zähler, wie aus den am Freitag veröffentlichten Daten der EU-Kommission hervorgeht. Von Reuters befragte Ökonomen hatten weitgehend mit so einem Rückgang gerechnet. Das Barometer lag damit unter seinem langjährigen Durchschnitt von minus 11,2 Punkten. Die Wirtschaft in der Währungsunion war zwar im dritten Quartal im Rekordtempo gewachsen. Aber nach den steigenden Corona-Infektionszahlen und den Lockdowns in vielen Ländern haben sich die Konjunkturaussichten für die Eurozone bereits wieder verschlechtert.

Leser-Kommentare