Märkte / Devisen

«Kein Rohstoff-, sondern ein monetärer Superzyklus»

Im Interview spricht der Edelmetallspezialist Ned Naylor-Leyland über die Vorzüge von Gold und Silber.

Goldbugs werden sie genannt, die feurigen Anhänger von Edelmetallinvestments. Sie können repetitiv klingen und mit ihren Weltuntergangsszenarien auf die Nerven gehen. Diese negativen Vorwürfe kennt auch Ned Naylor-Leyland, Verantwortlicher für die Gold- und Silberstrategie des Londoner Asset-Managers Jupiter. Doch wer ihm zuhört, merkt schnell: Da ist mehr dahinter als Schwarzmalerei. Und seit es in der Finanzwelt nur so wimmelt von missionarischen Bitcoinfanatikern, hören sich Goldkäfer wie Naylor-Leyland geradezu nüchtern und wohltuend unaufgeregt an. FuW hat sich mit ihm über die Aussichten am Edelmetallmarkt unterhalten. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare