Märkte / Makro

Kein Verlass auf die Dividendenrendite

Hohe Gewinnausschüttungen sind verlockend. Doch wer danach auswählt, muss sich des Risikos bewusst sein, dass das Versprechen nicht eingelöst wird.

Der weltweite Aktienmarkt ist zweigeteilt. In den USA spielen Dividenden für die ­Gesamtperformance kaum eine Rolle, Haupttreiber sind die dominanten Kursgewinne der Technologieaktien. Ausserhalb der USA sieht es anders aus: «Ohne Dividenden hätten Anleger, wenn überhaupt, nur sehr wenig erreicht», beobachten Analysten der Société Générale.

Da nun zu erwarten sei, dass die Ausschüttungen auf Jahre hinaus gekürzt werden,  gebe es Grund zur Besorgnis, erklärt SocGen. Daher «die Herausforderung, eine angemessene Rendite zu erreichen und gleichzeitig all die Dividendenkürzungen zu vermeiden». Die Analysten raten, bei zu hohen Ausschüttungsrenditen vorsichtig zu sein: «Ab einer Rendite von 6% droht Ärger.»

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare