Unternehmen / Konsum

Kerings Kahlschlag

Der Luxuskonzern entlässt bei seinen Uhrenmarken 100 Mitarbeiter. Damit setzt sich der Stellenabbau in der Schweizer Uhrenindustrie fort.

Die schlechten Nachrichten für die Uhrenbranche kamen Anfang Woche aus dem Neuenburger Jura. Die beiden Marken Girard-Perregeaux und Ulysse Nardin, die unter dem Dach der Sowind-Gruppe vereinigt sind, wollen an den Produktionsorten La Chaux-de-Fonds und Le Locle rund 100 der insgesamt 390 Angestellten entlassen. Der Jobabbau soll bis Ende Monat vollzogen werden. 

Die beiden Uhrenhersteller sind im Besitz des französischen Luxusgüterherstellers Kering, der den Löwenanteil seines Umsatzes mit Gucci-Handtaschen macht. Der Erfolg mit den Ledertaschen hat in jüngerer Vergangenheit den Aktienkurs nach oben getrieben.

Bitte , um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare