Unternehmen / Schweiz 21:39 - 31.03.2016

Knip und Sentifi gewinnen Swiss FinTech Award

Die zwei Start-ups wurden vom Finanz und Wirtschaft Forum zu den überzeugendsten Schweizer Fintech-Lösungen gekürt.
lesen sie mehr
zum Stichwort
Fachbegriffe
Liquidität
1. Fähigkeit eines Unternehmens zur fristgerechten Erfüllung der Zahlungsverpflichtungen. Als Liquiditätskennzahlen gebräuchlich sind die Cash Ratio, die in Prozenten ausdrückt, wie viel des kurzfristigen Fremdkapitals durch liquide Mittel gedeckt ist, die Quick Ratio, die zeigt, wie viel des kurzfristigen Fremdkapitals durch liquide Mittel und Forderungen gedeckt ist, und die Current Ratio. Letztere setzt alle Aktiven des Umlaufvermögens ins Verhältnis zum kurzfristigen Fremdkapital. 2. Hohe Marktgängigkeit eines Wertpapiers, die auf der Vielzahl der im Umlauf befindlichen Titel und einer engen Geld-Brief-Spanne gründet.

Der erste Swiss FinTech Award geht an die Start-ups Knip und Sentifi. Der am Donnerstagabend verliehene Preis ist mit 36’000 Fr. dotiert. Neben dem Preisgeld erhalten die Gewinner eine Wild Card zu «Accenture‘s FinTech Innovation Lab» in London.

Der Swiss FinTech Award wurde durch das Finanz und Wirtschaft Forum ins Leben gerufen. In den vergangenen Monaten wurde ein starkes Schweizer Fintech-Ökosystem mit internationaler Vernetzung aufgebaut.

Die Überzeugendsten

Von ursprünglich 60 Bewerbern sind der digitale Versicherungsbroker Knip und das «Reuters der digitalen Welt» Sentifi für die 22-köpfige Expertenjury die überzeugendsten Schweizer Fintech-Lösungen in diesem Jahr. Nominiert waren ausserdem die Big-Data-Plattform Qumram und der Liquiditätsplaner Advanon.

Knip ist das bisher grösste und bekannteste Fintech-Start-up der Schweiz. Gegründet von Christina Kehl und Dennis Just, rüttelt der mobile Versicherungsbroker seit September 2013 dieses traditionelle Geschäft kräftig auf. Im Oktober vergangenen Jahres sicherte sich Knip mit 15 Mio. Fr. die grösste Finanzierung eines Schweizer Fintech-Unternehmens bisher. Knip beschäftigt inzwischen über 100 Mitarbeiter in Zürich, Berlin und Belgrad.

Das 2012 von Anders Bally gegründete Unternehmen Sentifi ist gemäss eigenen Angaben der grösste Follower der Fintech-Szene. Mithilfe einer ausgeklügelten selbstlernenden Software verfolgt Sentifi mehr als 1,3 Mio. Social-Media-Profile von Meinungsmachern und Medien. Das Unternehmen filtert den Lärm der Finanzmärkte und identifiziert die darin enthaltenen relevanten Themen – nicht nur die von heute, sondern auch die von morgen.

Alle relevanten Akteure

Der Swiss FinTech Award Night ging am Donnerstag die FuW-Veranstaltung «FinTech 2016 – Advance Finance Together» im Dolder Grand in Zürich voraus. Ein Event, an dem alle relevanten Akteure die zukunftsträchtigen Themen für die Finanzbranche identifizierten (mehr Informationen unter www.forum-executive.ch/fintech).