Unternehmen / Industrie

Komax reduziert Stellen

Der Autozulieferer Komax wird nach Abschluss des Konsultationsverfahrens siebzig Stellen abbauen, dies sei unumgänglich.

(AWP) Der Autozulieferer Komax (KOMN 179.80 -0.17%) konkretisiert seine im Oktober angekündigten Pläne zur Reduktion der Belegschaft. So sollen 70 der insgesamt 660 Stellen an den beiden Standorten in der Schweiz in Dierikon und Rotkreuz abgebaut werden, wie das Unternehmen am Montag mitteilte.

31 der 70 betroffenen Stellen sollen über die natürliche Fluktuation und einige Frühpensionierungen abgebaut werden. Die darüber hinaus notwendigen Kündigungen werden bis spätestens Ende November gesprochen. Komax will alle betroffenen Mitarbeiter bei der Stellensuche unterstützen und hat auch einen Sozialplan ausgearbeitet.

Im Rahmen des nun abgeschlossenen Konsultationsverfahrens seien alle Vorschläge und Ideen geprüft worden, betonte Komax. Der Abbau sei aber unumgänglich.

Leser-Kommentare