Märkte / Makro

Konsumenten schieben Konjunktur in Eurozone an

Die gemeinsame Wirtschaftsleistung der Währungsunion hat im dritten Quartal um 0,2% zum Vorquartal zugelegt.

(Reuters) Die Kauflaune der Verbraucher hat die Wirtschaft in der Eurozone im Sommer angeschoben. Die Konsumausgaben stiegen zwischen Juli und September zum Vorquartal um 0,5%, wie das Statistikamt Eurostat am Donnerstag mitteilte. Vor dem Hintergrund der internationalen Handelskonflikte kamen vom Aussenhandel wenig Impulse, da die Importe mit 0,6% stärker wuchsen als die Exporte mit 0,4%.

Die gesamte Wirtschaft in der Währungsunion legte um 0,2% zu, wie die Statistiker frühere Schätzungen bestätigten. Während es in Frankreich um 0,3% nach oben ging, schaffte die deutsche Wirtschaft vor allem wegen der Flaute in der Industrie nur ein mageres Wachstum von 0,1%, ebenso Italien.