Uno-Helikopter überfliegt Minenfeld: Vor diesen heimtückischen Waffen warnt das rostige Schild. Es findet sich in der Westsahara. Dieses Territorium war bis 1976 eine spanische Besitzung. Danach annektierte Marokko das Gebiet (zunächst beteiligte sich auch noch Mauretanien). Das Königreich kontrolliert heute etwa drei Viertel der Westsahara, vor allem die Küste, die Befreiungsbewegung Polisario hält einen Streifen im Osten des Landes, die Uno überwacht. Marokkos grosser Nachbar Algerien ist die Schutzmacht der Polisario. Die beiden Maghreb-Staaten sind seit jeher verfeindet. 1963, ein Jahr nach der Unabhängigkeit, focht die junge Republik gegen Marokkos Truppen, in der «guerre des sables». Damals geisterten in Rabat noch Träume von einem Gross-Marokko herum, was in Algier nicht vergessen ist. Vor knapp einem Jahr anerkannte der damalige US-Präsident Trump Marokkos Souveränität über die Westsahara – im Gegenzug für die Aufnahme diplomatischer Beziehungen Marokkos zu Israel. Das machte die faktisch herrschende algerische Generalität, die fest zur palästinensischen Sache steht, noch grantiger. Vor einem Vierteljahr zog Algier den Botschafter aus Marokko ab. Ein zweiter Sandkrieg ist nicht ausgeschlossen. (Bild: Fadel Senna/Keystone)