Unternehmen / Schweiz

Kriminelle reiten auf der Technologiewelle

Wirtschaftsdelikte werden mehrheitlich von Mitarbeitenden begangen. Hauptopfer sind Verbände, Vereine, Hilfsorganisationen und Genossenschaften.

Thomas Tarantini

Vertrauen bildet eine der Grundfesten unserer Gesellschaft und der Unternehmenswelt. Doch es wird oft missbraucht. «Zu viel Vertrauen, kombiniert mit schwachen internen Kontrollen und wachsender Komplexität, begünstigt  wirtschaftskriminelle Vorgänge», sagte Matthias Kiener, Leiter Forensik von KPMG Schweiz, anlässlich der Präsentation des Forensic Fraud Barometer 2018. Im vergangenen Jahr entstand gemäss diesem Barometer aus 50 Fällen eine Schadenssumme von 166 Mio. Fr. Im Vorjahr waren es 59 Fälle mit einer Deliktsumme von 426 Mio. Fr. gewesen. Zum Vergleich: Im Durchschnitt der Jahre 2008 bis 2017 betrug die Schadensumme 749 Mio. Fr.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare