Unternehmen / Schweiz

Kudelski treibt Transformation voran

Der Sicherheits- und Verschlüsselungsspezialist hat den Umbau im zweiten Halbjahr beschleunigt. Das kostet.

(AWP) Der Sicherheits- und Verschlüsselungsspezialist Kudelski (KUD 9.25 -0.54%) kommt mit den Arbeiten zur Transformation des Geschäfts laut eigenen Angaben gut voran. Die «tiefgreifende» Transformation sei in der zweiten Jahreshälfte 2017 sogar noch beschleunigt worden, teilte das auf digitale Sicherheitssysteme spezialisierte Unternehmen am Mittwoch mit.

Dabei habe man etwa die Division Digital TV neu strukturiert und auf die neuen Herausforderungen am Markt ausgerichtet, heisst es weiter. Auf den 1. Januar 2018 würden zum Beispiel die Tochtergesellschaften Nagra und Conax vollständig in die Einheit integriert. Und in den Bereichen Cybersecurity und Internet of Things (IoT) wolle man von der wachsenden Nachfrage nach Dienstleistungen und Lösungen profitieren.

Der Umbau wird allerdings auch Kosten verursachen, so die Mitteilung weiter. Zusätzliche Investitionen dazu seien im vierten Quartal des laufenden Jahres ausgelöst worden. Ein Teil dieser im Umfang «materiellen» Restrukturierungskosten würden noch dem Jahr 2017 belastet, der grössere Teil gehe aber auf das Konto der Rechnung 2018.

Aus dem weitergeführten Geschäft, also ohne Restrukturierungskosten, erwartet Kudelski derweil für 2017 nach wie vor einen mit einem operativen Gewinn in Höhe von 45 bis 65 Mio. $.

Weiter erwähnt Kudelski in der Mitteilung auch noch eine Vergleichsvereinbarung, die mit dem US-Telekomkonzern Comcast (CMCSK 58 -2.83%) abgeschlossen wurden. Darin gehe es um Patentstreitigkeiten zwischen den beiden Unternehmen, die mit der Vereinbarung abgewiesen worden seien. Zu finanziellen Details dazu habe man Stillschweigen vereinbart, heisst es.

Desweiteren wird Morten Solbakken auf Anfang 2018 als Executive Vice President ins Group Management berufen. Er soll sich um die operative Entwicklung des Digital TV-Geschäfts kümmern.

Leser-Kommentare