Unternehmen / Schweiz

Kudelski sieht Ende der Transformation

Analyse | Der Sicherheitsspezialist verliert weiter Umsatz und schreibt rote Zahlen. Die Restrukturierung soll sich dennoch in der Schlussphase befinden.

Der Blick auf die Semesterzahlen von Kudelski ist ernüchternd: Umsatzrückgang, Verlust auf allen Stufen, negativer Cashflow. Und in den vergangenen zwölf Monaten haben die Aktien ein Drittel ihres Werts verloren. Auch nach drei Jahren befindet sich der IT-Sicherheits- und TV-Verschlüsselungsspezialist noch in der Restrukturierung. Die Transformation von einem spezialisierten Sicherheitsanbieter für die Pay-TV-Industrie zu einem breit aufgestellten IT- und IoT-Sicherheitsspezialisten ist langwierig und kostspielig.

Doch André Kudelski, der langjährige CEO und Präsident des Lausanner Familienunternehmens, sieht es anders. «Wir befinden uns in der letzten Phase der Transformation», sagt er im Gespräch mit FuW. Im Hauptgeschäft Digital TV erwartet er nach dem Rückgang der vergangenen Perioden eine Stabilisierung. Auch die meisten Sparprogramme sollen Ende Jahr auslaufen. Und dank neuem Personal an der Spitze der Sparten TV, IT-Sicherheit und Public Access soll neuer Schwung reinkommen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.