Unternehmen / Technologie

Kudelski zieht Microsoft-Auftrag an Land

Der Verschlüsselungsspezialist kann für Microsofts Azure-Plattform Sicherheitskomponenten liefern. Die Aktien notieren klar im Plus.

(AWP) Die auf Internetsicherheit spezialisierte Technologiefirma Kudelski (KUD 5.31 1.53%) integriert ihre IoT-Software in die Cloud des Softwareherstellers Microsoft (MSFT 182.66 -2.47%). Damit könnten IoT-Gerätehersteller und Lösungsanbieter ihre Geräte mit den Cloud-basierten IoT-Diensten von Microsoft direkt verbinden.

Um 12 Uhr notieren die Kudelski-Aktien rund 10% im Plus bei 6.13 Fr. und dies bei sehr hohen Volumina. Microsoft sei in der Technologiewelt nach wie vor ein sehr gut klingender Name, erklären Händler die Avancen. Ein weiterer Grund sei, dass die Titel im laufenden Jahr bislang nicht geglänzt hätten.

Allerdings sei ziemlich offen, wie gross und wichtig der Microsoft-Auftrag wirklich ist, ist weiter zu hören. Wie üblich publizierte das Westschweizer Unternehmen keine Angaben zum Volumen.

Die Kudelski IoT Security Platorm richte in jedem Gerät bei der Herstellung ein hardware- oder softwarebasiertes Root of Trust ein und gebe ihnen eine einzigartige Identität und stelle die geheimen Schlüssel, die für eine Vielzahl von Funktionen erforderlich seien, bereit. Dazu zählten unter anderem Zerotouch Provisioning, Secure Boot, eine End-to-End-Datenverschlüsselung und sichere Datenspeicherung und Verarbeitung.

Durch die Zusammenarbeit mit Kudelski könnten Microsoft Azure IoT-Anwender die beste Gerätehardware und -Software für ihre Bedürfnisse auswählen, ohne Kompromisse bei der End-to-End-Geräte-, Daten- und Anwendungssicherheit einzugehen.

Damit gehe Kudelski auf die Sicherheitsbedenken der IoT-Verantwortlichen ein. Gemäss einer Umfrage bei 3’000 Fachleuten sind 97% der Unternehmen besorgt über die Sicherheit bei der Implementierung von IoT.