Eingeloggt Nicht eingeloggt Suche E-Mail Leseliste Aktiv auf Leseliste Drucken Uhr E-Mail Term-Tag Arrow Left Arrow Right Arrow Down Arrow Up Charts Lock Abo Circle Circle Open Six Exchange Six Exchange Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp
Unternehmen / Industrie

Kühne + Nagel ist kein Selbstläufer

Der Transportlogistikkonzern wächst überaus kräftig. Doch die Gewinnzahlen halten nicht Schritt.

Nach dem enttäuschenden 2012 schien Kühne + Nagel nichts bremsen zu können. Die Betriebsgewinnmarge stieg sozusagen ritualmässig Quartal für Quartal, zumindest unter Ausklammerung von Währungseffekten. Nun hat der Speditionskonzern im ersten Quartal dieses Jahres die Erwartungen an die Profitabilität zum ersten Mal seit langem nicht erfüllt.

Am Wachstum lag es nicht, ganz im Gegenteil. Der Umsatz nahm 7% zu. CEO Detlef Trefzger begründete die Zunahme an einer Telefonkonferenz so: «Das steigende Konsumentenvertrauen und die niedrigen Lager treiben den Welthandel an.»  Mehr verbuchte Kühne + Nagel vor allem in den Bereichen Pharma, verderbliche Waren und elektronischer Handel (E-Commerce).

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.