Unternehmen / Industrie

Kühne + Nagel: Fracht statt Passagiere

Der Logistiker fördert den Umbau von Flugzeugen, um zusätzliche Kapazitäten für die Luftfracht zu schaffen.

Der Logistiker aus Schindellegi kümmert sich neu um Passagierflugzeuge, die mangels Fluggäste eingemottet wurden und einer ungewissen Zukunft entgegendämmern. Das Unternehmen geht davon aus, dass rund 1500 Flugzeuge nie wieder Passagiere befördern werden und dauerhaft für den Frachttransport umgerüstet werden könnten, denn der rasant wachsende Onlinehandel und die Folgen der Pandemie verlangten nach zusätzlichen Kapazitäten für die Luftfracht.

Das Unternehmen hat Erfahrung mit dem Umbau von Flugzeugen. Mit dem Service InteriorChain unterstützt es die ehemals boomende Luftfahrtbranche bei der Neu- und Umgestaltung ihrer Flugzeugflotten. Flugpassagiere verlangten mehr Komfort, und immer neue Fluglinien brauchten Maschinen, deren Kabinen entsprechend ihrer Gestaltungsrichtlinien ausgestattet sind. Flugzeuge wurden daher in grosser Zahl umgerüstet. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?