Unternehmen / Konsum

Kühne + Nagel übertrifft Gewinnerwartungen

Analyse | Der Optimismus des Managements war berechtigt. Die Logistikerin hat sich in der Pandemie gut behauptet.

Kühne + Nagel hat sich in der Krise gut behauptet und die Erwartungen übertroffen. Im dritten Quartal verbuchte das Unternehmen mit einem nur noch leicht rückläufigen Umsatz einen Gewinnsprung von 24,3% auf 266 Mio. Fr. Für die ersten neun Monate resultierte ein Gewinn von 575 Mio. Fr. was einem Minus von 3,8% entspricht. Damit ist das Vorjahresniveau erreicht: Ohne negativen Währungseinfluss beträgt das Gewinnplus 1,7%.

Den Optimismus hatte das Management der Transportlogistikerin im Verlauf der Pandemie nie verloren, mit Ausnahme von Hauptaktionär Klaus Michael Kühne, der im Mai ein dunkles Bild von der Zukunft malte und von einem Abschmelzungsprozess und einer Redimensionierung sprach. Dazu ist es nicht gekommen. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?