Unternehmen / Industrie

Kühne + Nagel macht sich bereit für Übernahmen in Asien

Analyse | Der Transportlogistiker fasst seine beiden Regionen in Asien unter einem Dach zusammen. Damit schafft er die Stärke für Akquisitionen in der Gegend.

Kühne + Nagel stellt das Asien-Pazifik-Geschäft neu auf. Bislang hatte sie in der Region zwei Divisionen: Südostasien mit Sitz in Singapur und Nordostasien mit Sitz in Schanghai. Nun werden die beiden Einheiten zu einer zusammengefasst, mit Sitz in Singapur. Die bisherigen Leiter, Jens Drewes und Siew Loong Wong, führen die neue Organisation mit 10’000 Mitarbeitern gemeinsam, wie Kühne + Nagel am Montag mitteilt.

Bei der Reorganisation handelt es sich nicht um eine Sparübung. Im Gegenteil: Es werde die «Voraussetzung für die weitere Expansion» geschaffen, heisst es in der Mitteilung. Weiter schreibt das Unternehmen, in den kommenden Jahren liege der Wachstumsfokus auf dem asiatischen Markt. Es ist von «organischem und anorganischem Wachstum» die Rede. Übersetzt dürfte das heissen: Kühne + Nagel schafft mit der Reorganisation die Voraussetzung, um in Asien durch Übernahmen zu wachsen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?