Märkte / Derivate

Kupfer ist ein Opfer der Lockdowns

China ist Hauptabnehmer von Kupfer und prägt dadurch auch die Preisdynamik. Die Aussichten für das rötliche Metall sind dennoch rosig.

Rohstoffe sind allesamt im Höhenflug. Dieser Eindruck entsteht zumindest, wenn man als Anleger die Debatten rund um das Thema Inflation verfolgt. Doch dem ist nicht so: Gerade bei einigen Metallen ist die Kursentwicklung seit Jahresbeginn extrem volatil und unter dem Strich eher enttäuschend.

Auch der Superstar der grünen Transformation – Kupfer – ist seit einigen Wochen unter die Räder gekommen. Der Preis des rötlichen Metalls, der bei über 10’700 $ pro Tonne ein Allzeithoch markierte, bleibt seither deutlich hinter den Prognosen der Analysten zurück.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?