Märkte / Makro

Kurodas BoJ-Premiere beflügelt den Nikkei

Die Börse in Japan hat mit dem Start der zweitägigen Notenbanksitzung deutlich zugelegt. Die Anleger hoffen, dass sich der neue BoJ-Chef Haruhiko Kuroda durchsetzt und die Anleihenkäufe ausweitet.

(Reuters/RG) Die Aussicht auf noch mehr Notenbankgeld in Japan hat am Mittwoch die Börse in Tokio beflügelt. Der Nikkei-Index legte 3% auf 12’362 zu, der breiter gefasste Topix gewann 1,9% auf 1010. Investoren gingen auf Schnäppchenjagd, nachdem sich in den vergangenen Tagen vor allem kurzfristige Anleger von ihren Beständen getrennt hatten. Japans neuer Notenbankchef Haruhiko Kuroda dürfte bei seiner ersten Zinsentscheidung am Donnerstag im Kampf gegen die hartnäckige Deflation in dem Land das Anleihen-Ankaufprogramm ausweiten.

Ankauf ab sofort?

Experten rechnen damit, dass sie den unbefristeten Ankauf von Wertpapieren sofort beginnen und nicht erst im kommenden Jahr. Zudem könnten sie den Kauf von Staatsanleihen ausweiten und auch Papiere mit längeren Laufzeiten kaufen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.