Unternehmen / Gesundheit

Kuros plant Kapitalerhöhung

Das Biotech-Unternehmen will sich durch die Ausgabe neuer Aktien rund 16 bis 20 Mio. Fr. frisches Kapital beschaffen. Es beruft dafür eine ausserordentliche GV ein.

(AWP) Das Biotechunternehmen Kuros will mit einer Kapitalerhöhung rund 16 bis 20 Mio. Fr. zusätzliches Kapital beschaffen. Das schlägt der Verwaltungsrat den Aktionären vor, die an einer ausserordentliche Generalversammlung am 29. November darüber abstimmen sollen.

Die Einnahmen aus der Kapitalerhöhung soll für die Forschung, die Entwicklung und die Vermarktung der Schlüsselprodukte von Kuros verwendet werden, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Kuros will dazu 4,3 Mio. neue Aktien ausgeben mit einer Aufstockungsmöglichkeit von zusätzlichen 1,7 Mio. Aktien.

Insbesondere soll die Kapitalerhöhung dazu dienen, die Phase 2-Studie des Produktkandidaten Fibrin-PTH (KUR-113) für die Behandlung der Wirbelsäule voranzubringen und Fortschritte in der Kommerzialisierung des Knochenersatzprodukts MagnetOS zu erzielen, hiess es. Bei der Phase 2-Studie von KUR-113 soll 2019 mit der Rekrutierung von Patienten begonnen werden.

Gemäss der Mitteilung haben mehrere grössere Aktionäre wie neue Investoren bereits Interesse am Kauf zusätzlicher Aktien angemeldet.

Leser-Kommentare